Mozart mittendrin

Allegro4Youth : MOZART MITTENDRIN – Mozarts rätselhafte große Messe in c
Allegro Chor und Oldenburger Jugendchor

Um junge Menschen für das Singen klassischer Werke zu interessieren und zu begeistern, wurde von Karin Gastell, langjährige Chorleiterin des Allegro Chores Stuhr, das Projekt Allegro4Youth entwickelt. Zwei große Werke, die Schöpfung von Joseph Haydn (im März 2013) und das Bachsche Weihnachtsoratorium (im Dezember 2013) hat der Allegro Chor in Zusammenarbeit mit Oberstufenchören Bremer Schulen bereits aufgeführt.
Nun steht das dritte Projekt Allegro4Youth an, Mozarts rätselhafte große Messe in C moll in der von Robert D. Levin ergänzten Fassung. Diesmal wird das Projekt in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Oldenburger Jugendchor durchgeführt, der seit 2013 ebenfalls von Karin Gastell geleitet wird.
Nach den Herbstferien im November 2014 begannen die Proben für dieses anspruchsvolle Werk. Zunächst studierten beide Chöre Teile des Werks in getrennten Proben ein, im vergangenen Februar und noch einmal im April trafen sich dann alle Sängerinnen und Sänger für ein ganzes Wochenende, um das Werk gemeinsam zu proben. Ein weiteres Probenwochenende ist geplant für Anfang Oktober. Probenbegleitend beleuchtet ein Seminar für Chorsänger und Publikum die spannenden Hintergründe von Fragment und Rekonstruktion der Messe. Diese „Einführungsveranstaltung“ wird am Donnerstag, dem 1. Oktober 2015 im Kulturzentrum PFL in der Peterstraße in Oldenburg stattfinden.
Die C moll-Messe als unvollendetes Frühwerk Mozarts gehört zu den rätselhaftesten Werken der Musikgeschichte. Der amerikanische Musikforscher Robert D. Levin schuf 2003/2004 eine vollständige Rekonstruktion der Messe, die international große Anerkennung fand. 2005 in der Carnegie Hall uraufgeführt, folgten weitere Aufführungen in Europa.
Der Allegro Chor als Veranstalter hat zwei Aufführungen der Mozart-Messe in dieser Fassung geplant. Am Samstag, 17.10.2015 findet das Konzert I in der Garnisonkirche in Oldenburg statt, am Sonntag, 18.10. wird das Konzert II in der Gutsscheune Varrel in Stuhr präsentiert, Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Die Aufführungen werden in Zusammenarbeit mit dem Barockorchester Corda Sonora auf historischen Instrumenten durchgeführt.
Im Vorverkauf gibt es Eintrittskarten im Zweitausendeins-Shop der Buchhandlung Thye in Oldenburg, Schlossplatz 21-23 für das Konzert in der Garnisonkirche. Das Bürgerbüro im Rathaus Stuhr bietet die Karten für das Konzert in der Gutsscheune Varrel zum Verkauf an. Zwei Preiskategorien gibt es: Karten zum Preis von 25 € (erm. 20 €) und 20 € (erm. 15 €). Kinder bis 14 Jahre erhalten kostenlose Eintrittskarten. Die telefonische Vorbestellung für die Abendkasse beider Konzerte erfolgt unter 0421-56 35 615.
Veranstalter: Allegro Chor der KGS Stuhr-Brinkum e.V.

Autoren: Susanne Meyer / Karin Gastell

Veröffentlicht von Allegro Chor

Der gemischte Chor Allegro besteht seit 1985. Im Laufe der Zeit ist er auf etwa 80 Sänger/Innen angewachsen. Seit einigen Jahren pflegt der Chor Kooperationen mit anderen Chören und Orchestern. Daraus ergaben sich auch Konzertreisen im In- und Ausland. Ein fester musisch-kultureller Austausch besteht zwischen dem Allegro-Chor und dem Sparni-Chor in Sigulda / Lettland. Auch mit dem Chor der Pädagogischen Hochschule in Györ / Ungarn gab es Kontakte während einer Konzertreise. Daneben gestaltet der Chor alljährlich das Gemeinde-Kultur-Fest der Heimatgemeinde mit. Gelegentlich unterstützt er auch karitative Einrichtungen (z.B. UNICEF) und wirkt bei Benefiz-Veranstaltungen mit, (z.B. für das Kinderkrankenhaus der Partnergemeinde Sigulda / Lettland). Von 1996 bis 2002 leitete Hauke Ehlers den Chor. Unter seiner musikalischen Leitung hat der Chor begonnen, projektbezogen zu arbeiten. Herausragende Konzerte waren der "Canto General" von Theodorakis und die "Carmina Burana" von Carl Orff. Hauke Ehlers ist nun als Kantor in Bielefeld-Jöllenbeck tätig. Seit September 2002 wird der Chor von Karin Gastell gleitet.Sie absolvierte ihr Studium der Kirchenmusik (A/B) und die Künstlerische Ausbildung Orgel an der Hochschule für Künste in Bremen (Orgel: Hans-Ola Ericson) als Stipendiatin des Bremer Senators für Inneres, Kultur und Sport (non tacet: Orgelmusik von Komponistinnen in Geschichte und Gegenwart). Sie ist Mitglied der Initiativgruppe "John Cage>Orgel

%d Bloggern gefällt das: